Neue Ticketübersicht
Contao-Bootstrap experimentiert mit waffle.io

von David Molineus

Contao-Bootstrap benutzt als modulares System unterschiedliche Repositories auf Github. Dadurch ist es oftmals schwierig einen Überblick über alle Tickets zu behalten. waffle.io verspricht hier Abhilfe. 

Die Problematik besteht zum einen für die, die Fehler melden. Nicht immer ist ersichtlich, welche Komponente den Fehler erzeugt. Außerdem ist es für mich als Entwickler besser alles im Überblick zu haben, gerade bei komponenten-übergreifenden Problemen.

Was ist waffle.io?

Waffle.io ist ein Dienst, der die Schnittstellen von Github nutzt und darauf ein Ticket-Board im Stil eines Kanban-Boards aufbaut, sodass der Status der einzelnen Tickets nachvollziehbar ist. Der große Vorteil dabei ist, dass mehrere Repositories in einem Board kombiniert werden können. 

Die Anzahl der Spalten ist frei definierbar. Dank der Möglichkeit bestimmte Aktionen auf Github automatisch zu reagieren und ein Ticket einer Spalte zuzuordnen, kann der Flow-Prozess der Tickets teilweise automatisiert werden.

Waffle.io ist, im Gegensatz zu Alternativen, für Open Source Projekte kostenfrei.

Wie in Zukunft Tickets eröffnen?

Für alle, die Probleme melden oder Feature-Requests stellen ändert sich nichts. Tickets können weiterhin über Github in den jeweiligen Repositories erstellt werden. Alternativ können diese auch im Waffle-Board erstellt werden. Da hierbei auch nur Github-Issues angelegt werden, ist es lediglich notwendig sich mit seinem Github Account anzumelden.

Contao-Bootstrap Board

 

Zurück